Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Stadtarchiv Eisenberg

Stadtarchiv Eisenberg

Ein Ratsarchiv existierte in Eisenberg sicherlich schon bald nach der Verleihung der Stadtrechte im Jahre 1274. Erste belegbare Unterlagen über das Stadtarchiv gibt es aber erst aus dem Jahr 1855, als ein städtischer Angestellter die Unterlagen erschloss und ordnete. Viele Jahre wurde das Archiv danach wieder vernachlässigt und erst 1906 wurden neue Erschließungsarbeiten am Archivbestand vorgenommen. Und wieder und zwar für Jahrzehnte wurde das Archiv sich selbst überlassen. Erst 1974 wurde ein Archivar angestellt und zwanzig Jahre (1995) später wurden erstmals geeignete Räumlichkeiten für das Archiv gefunden. Heute befindet sich das Stadtarchiv im Verwaltungsgebäude der Stadt Eisenberg, die auch der Träger des Archivs ist. Für die Aufbewahrung aller Unterlagen die in der Stadtverwaltung entstehen ist das Archiv ebenso zuständig wie für die Unterlagen der Gemeinden Gösen, Hainspitz, Mertendof, Petersberg und Rauschwitz. Im Stadtarchiv werden Akten, Urkunden, Chroniken, Amtsbücher und Amtsblätter, lokale Zeitungen, Karten und Pläne sowie Nachlässe verwahrt.

Scroll to Top