Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Die Bauhaus-Bibliothek

Die Bauhaus-Bibliothek

Mit der etwa 190 Titel umfassenden Bücher- und Zeitschriftensammlung, die das Staatliche Bauhaus zu Weimar nach seinem Wegzug nach Dessau in Weimar hinterlassen hat, besitzt die heutige Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar einen ganz besonderen Schatz. Durch die beiden Stempel von Karl-Peter Röhl und Oskar Schlemmer sind diese Titel eindeutig dem Bauhaus zuzuordnen. Sie legen damit Zeugnis davon ab, wie sich das "Bauhaus-Netzwerk" entwickelte und für welche Themen und Entwicklungen sich das Weimarer Bauhaus interessierte.


Veröffentlichungen zu diesem Bestand:

- Michael Siebenbrodt / Frank Simon-Ritz (Hrsg.): Die Bauhaus-Bibliothek: Versuch einer Rekonstruktion. Weimar: Verlag der Bauhaus-Universität Weimar, 2009

- Frank Simon-Ritz: Bücherschicksale: Die Bibliothek am Weimarer Bauhaus. In: Imprimatur: ein Jahrbuch für Bücherfreunde, N.F. Jg. 22 (2011), S. 305–316 (Engl. Übers. u.d.T. "Fate of the Books: The Library at the Weimar Bauhaus", in: Dust & Data: Traces of the Bauhaus across 100 Years / Ines Weizman (ed.), Leipzig: Spector Books, 2019, S. 284–294)

Scroll to Top