Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Johann Christian Stark d. Ä.
Porträt Johann Christian Stark d. Ä. von Christian Gotthilf Immanuel Oehme, 1828

Johann Christian Stark d. Ä.

(* 1753 † 1811)

Der Mediziner Johann Christian Stark d. Ä. (1753-1811), Geheimer Hofrat und Leibarzt der Weimarer Herzogfamilie, war Mitglied der Medizinischen Fakultät der Universität Jena. Seine Bedeutung für die Medizin in Jena liegt vor allem auf dem Gebiet der praxisorientierten Lehre: Auf ihn geht die Gründung  eines Lehrkrankenhauses - das Klinische Institut - zurück und im Jahr 1784 wurde er zum ordentlichen Professor und Subdirektor der akademischen Entbindungsanstalt (Accouchierhaus) ernannt. Zudem kümmerte er sich um die Leiden der Jenaer Prominenz: er kurierte Anna Amalie, betreute Schillers Leiden und behandelte Goethe.

Scroll to Top